Gedanken zum Advent – heute und früher

Ich lese die BLOG-Beiträge von Christa Chorherr sehr gerne.

Christa Chorherr

Advent bedeutet Ankunft. Es steht für adventus domini – Ankunft des Herrn – die Zeit in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vorbereitet. Die Christen gedenken der Geburt Jesu und feiern sie als Menschwerdung Gottes. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt nach katholischer wie evangelischer Tradition auch das neue Kirchenjahr.

Die Adventszeit war ursprünglich eine Fastenzeit, die die Alte Kirche auf die Tage zwischen dem 11. November und dem ursprünglichen Weihnachtstermin, dem Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar, festlegte. In diesen Zeiten durfte nicht getanzt und aufwendig gefeiert werden. Auch feierliche Trauungen durften nicht stattfinden, stille Trauungen dagegen schon. Seit 1917 wird das Adventsfasten vom katholischen Kirchenrecht nicht mehr verlangt.

Die Adventszeit in der heutigen Form geht zurück auf das 7. Jahrhundert zurück. Papst Gregor der Große (* um…

Ursprünglichen Post anzeigen 696 weitere Wörter

Advertisements